Lass dich nicht manipulieren - Tipps zu Social Engineering

computer handy sicherheit social engineering
Social Engineering

Cyberkriminelle sind wahre Meister der Manipulation. Sie nutzen nicht nur technische Tricks, sondern setzen auch auf Psychologie, um an wertvolle Informationen oder Geld zu gelangen. Dieses perfide Vorgehen nennt sich Social Engineering und ist die Grundlage für die meisten Online-Verbrechen.

In diesem Artikel erfährst du, was Social Engineering genau ist und erhältst wertvolle Tipps, wie du dich davor schützen kannst. Im Video gibt dir Sandra Lüthi vom Nationalen Zentrum für Cybersicherheit, NCSC, weitere konkrete Hinweise, auf was du achten solltest, um dich zu schützen.

 

Was ist Social Engineering?

Social Engineering ist eine Angriffsmethode, bei der Kriminelle die menschliche Psyche gezielt manipulieren. Sie nutzen grundlegende menschliche Eigenschaften wie Hilfsbereitschaft, Vertrauen, Neugier, Angst oder Respekt vor Autorität, um ihre Ziele zu erreichen. Das Erwecken oder Erschleichen von Vertrauen spielt dabei eine zentrale Rolle.

 

Beispiele für Social Engineering-Angriffe

Der Schockanruf: Eine bekannte Methode, um vor allem Senioren zu täuschen. Kriminelle simulieren eine Notsituation eines Angehörigen und geben sich beispielsweise als Polizisten oder medizinisches Personal aus. Sie setzen die Opfer massiv unter Druck und behaupten, dass die angebliche Notlage nur durch eine Zahlung von Geld abgewendet werden kann.

Der Computer-Support-Anruf: Hier geben sich die Kriminellen oft als Microsoft-Mitarbeiter aus und behaupten, dass der Computer des Opfers von Schadsoftware befallen sei. Die Opfer werden dazu gebracht, ein vermeintlich hilfreiches Programm herunterzuladen, das jedoch nur dazu dient, den Kriminellen Zugriff auf den Computer zu verschaffen.

 

Schütze dich vor Social Engineering

Jeder kann zum Opfer von Social Engineering werden. Das Nationale Zentrum für Cybersicherheit (NCSC) gibt einige wichtige Tipps, um dich davor zu schützen:

  1. Traue nicht jedem Anrufer oder jeder E-Mail.
  2. Lasse dich nicht einschüchtern oder unter Druck setzen.
  3. Beende nicht plausible Anrufe mit Geldforderungen sofort und lösche E-Mails mit obskurem Inhalt umgehend.
  4. Gebe niemals Passwörter oder PIN am Telefon oder per E-Mail bekannt.
  5. Gewähre niemals fremden Personen Zugriff auf deinen Computer, auch wenn sie vertrauenswürdig erscheinen.
  6. Übergebe niemals Bargeld oder andere Wertgegenstände an unbekannte Personen.

Wenn du Opfer von Social Engineering geworden bist oder einen Verdacht hegst, zögere nicht und melde dich bei der Polizei. Du kannst auch über die Webseite des Nationalen Zentrums für Cybersicherheit (NCSC) einen Verdachtsfall melden: NCSC Report.

Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit dem NCSC im Rahmen des europäischen Cybersicherheitsmonats erstellt worden. Herzlichen Dank geht von Techtipp an das ganze Team vom Nationalen Zentrum für Cybersicherheit, NCSC.

 

 

Du findest die Techtipps hilfreich? 

Dann freuen wir uns auf einen freiwilligen Beitrag deiner Wahl.

Deine Unterstützung hilft uns, weiterhin hochwertige Inhalte zu erstellen. Herzlichen Dank 🙏

Freiwilliger Beitrag

Verpasse keinen Tipp mehr!

Bekomme wöchentlich einen Tipp per Mail. 
Keine Angst, wir geben deine Kontaktdaten nicht weiter.

Wir hassen SPAM Email. Wir werden deine Email niemals weitergeben.

Lerne mehr mit den Techtipps von Ralph

Top 10 Videos im ersten Jahr Techtipp

Das beste Handy Abo für die Schweiz (2024)

Wie lernt künstliche Intelligenz (KI) eigentlich?