Drei Tipps für die SBB App (mit Spartrick)

alltag android iphone sbb
SBB App

In diesem Artikel dreht sich alles um die SBB App und wie sie dein Leben einfacher machen kann. Wir zeigen dir drei Tipps, wie du mit der SBB App nicht nur stressfrei, sondern auch kostengünstig durch die Schweiz reisen kannst. Am besten du liest den ganzen Artikel, denn der letzte Tipp wird besonders interessant, wenn du gerne günstig mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bist. Ganz am Schluss verrate ich dir noch, wie du in der SBB App sogar ein Spiel spielen kannst, wenn du mal lange auf deinen Zug warten musst.

Im Video zeigt dir Ralph auch live Demos von der SBB App. So kannst du die Tipps gleich selber ausprobieren.

 

Tipp 1: Touchfahrplan nutzen

Bevor wir zu den Spartipps kommen, schauen wir uns an, wie einfach du ein Ticket mit der SBB App lösen kannst. Hier sind einige Vorteile:

  • Du kannst das Ticket bequem von zu Hause aus lösen, ohne am Schalter oder Automaten zu warten.
  • Die App speichert die Abfahrtszeiten direkt auf deinem Handy.
  • Du siehst, wie lange du zum Umsteigen hast, und auf welchem Gleis die Züge fahren.

Falls du die App noch nicht heruntergeladen hast, findest du sie kostenlos im App Store oder im Google Play Store. Sobald du die App geöffnet hast, tippe auf "Planen" und dann auf "Fahrplan". Aktiviere den Touchfahrplan und wähle deine Strecke einfach aus. So kannst du ohne mühsames Tippen schnell ein Billett lösen. Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie das geht.

  1. Öffne die SBB App und wähle unten links den Reiter "Planen".
  2. Dann siehst du oben die Optionen "Fahrplan", "Touch-Fahrplan" und "Karte".
  3. Wähle "Touch-Fahrplan".
  4. Im Touch-Fahrplan kannst du deine gewünschte Strecke ganz einfach durch Tippen und Ziehen auf den Kacheln auswählen.
  5. Zum Beispiel: Tippe auf Bern und ziehe den Finger nach Altstätten SG.
  6. Nun werden dir die verschiedenen Verbindungen angezeigt.

Wenn du ein Prozentzeichen bei der Verbindung siehst, kannst du ein Sparbillett lösen. So kannst du viel Geld sparen. Denk daran, dass Sparbillette nur für bestimmte Verbindungen gelten, also kaufe sie nur, wenn du sicher bist, dass du zu diesem Zeitpunkt reisen wirst.

 

Tipp 2: EasyRide - Fast ohne Billett

Vielleicht denkst du, dass es unmöglich ist, ohne vorher ein Ticket zu kaufen, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu reisen. Hier kommt der EasyRide-Tipp ins Spiel. Du aktivierst die Funktion, wenn du in den Zug steigst, und deaktivierst sie wieder, wenn du aussteigst. Die App berechnet dann automatisch den Preis für deine Fahrt. 

Im Grunde genommen ist es ganz einfach: Du aktivierst die App, wenn du in den Zug einsteigst und deaktivierst sie wieder, wenn du aussteigst. Und weil dein Handy immer weiss, wo es ist, berechnet dir die SBB dann nach dem Aussteigen direkt den richtigen Preis.

 

EasyRide mit Vor- und Nachteilen

Der grosse Vorteil ist, dass du dir nie mehr Gedanken über dein Billett machen musst. Einfach vor dem Einsteigen aktivieren (wir zeigen dir gleich, wie das geht) und nach dem Aussteigen wieder deaktivieren. Es ist also sehr praktisch.

Es hat aber auch Nachteile.

Du darfst nicht vergessen, beim Aussteigen wieder zu deaktivieren, sonst zahlst du zu viel.

Zum Glück hat die SBB auch dafür eine Lösung: Du wirst erinnert, dass du deaktivieren sollst, falls die App denkt, du fährst nicht mehr mit Bus oder Zug.

Der andere Nachteil ist, dass du deinen Standort teilen musst, damit das funktioniert. Es gibt Leute, die das nicht möchten. Auch hier hat die SBB jedoch eine Lösung: Du kannst einfach ganz normal wie zuvor im Tipp 1 beschrieben ein Ticket kaufen, und so musst du deinen Standort nicht mit der SBB teilen.

Es liegt also ganz bei dir, was du bevorzugst.

Der letzte Nachteil ist, dass du keine Sparbillette kaufen kannst. Aber die gibt es sowieso nur im Voraus, und wenn du Easy Ride benutzt, kannst du sofort losfahren.

Aber nun ja, der grosse Vorteil ist, dass du kein Ticket mehr kaufen musst, sondern einfach bequem Zug fahren kannst.

 

EasyRide ganz einfach nutzen

EasyRide findest du in der SBB App unten in der Mitte.

Wenn du das zum ersten Mal benutzt, musst du es noch aktivieren und der App Zugriff auf deinen Standort und deine Daten gewähren. Ich zeige dir schnell, wie das geht.

  • Du tippst auf "Easy Ride einrichten".
  • Und dann musst du noch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptieren.
  • Wenn du Informationen zu Spezialangeboten möchtest, kannst du das auswählen.

So, jetzt siehst du, dass die App Zugriff auf einige Daten benötigt. 

  • Standort, damit die App weiss, wo du bist (sonst kann sie ja kein richtiges Ticket kaufen)
  • Körperliche Aktivität, also wenn du läufst und vergessen hast, nach dem Aussteigen Easy Ride auszuschalten
  • Und Benachrichtigungen, damit dich die App erinnern kann, wenn du vergisst, sie wieder auszuschalten.

Dann haben wir das mit der Einrichtung erledigt.

Wenn du dich unwohl fühlst, deine Daten mit der App zu teilen, kannst du ganz einfach wie zuvor im Tipp 1 ein Billett kaufen.

Wenn du jetzt den Zug nimmst, schiebst du den roten Start-Knopf einfach nach rechts, bevor du einsteigst, und wieder nach links, nachdem du ausgestiegen bist.

Und wenn du jetzt denkst, du bist schlau und aktivierst es erst, wenn die Kontrolle kommt: Nein, das geht natürlich nicht. Sie sehen dann, dass du es gerade erst aktiviert hast. Es ist also wichtig, dass du vor dem Einsteigen den roten Knopf nach rechts schiebst.

 

Tipp 3: Spartageskarte lösen

Im letzten Tipp zeigen wir dir, wie du eine Spartageskarte direkt in der App kaufen kannst. Gehe dazu in den Bereich "Shop und Services" und wähle die Spartageskarte aus. Beachte, dass diese Karten limitiert sind und nicht umgetauscht oder zurückerstattet werden können. 

Nun kannst du ein Datum auswählen. Typischerweise, je länger im Voraus du eine Spartageskarte kaufst, desto günstiger ist sie. Das günstigste Angebot (mit Halbtax) ist 29..- Franken. Das ist ein super Preis, denn dafür kannst du z.B. von St. Gallen nach Zermatt und wieder zurück fahren. Und das würde viel mehr kosten mit einem normalen Retour-Billett.

Im Video (oben) zeigt Ralph dir, wie du Schritt für Schritt die Spartageskarte lösen kannst und er eine 1. Klasse Tageskarte für nur 59.- Franken löst.

 

Fazit

Mit diesen drei Tipps kannst du die SBB App optimal nutzen, um kostengünstig und stressfrei durch die Schweiz zu reisen. Vergiss nicht, unseren kostenlosen Newsletter auf www.techtipp.ch/blog zu abonnieren, um regelmässig weitere Techtipps direkt in deine Inbox zu erhalten. Viel Spass beim Ausprobieren und gute Reise!

 

Bonus: Das geheime Spiel in der SBB App

Wusstest du, dass in der SBB App ein Spiel versteckt ist? Es ist aber gar nicht einfach zu finden. So geht's:

  1. Gehe zum Fahrplan und suche eine Verbindung von einem Ort zum selben Ort. Also zum Beispiel von Bern nach Bern (oder von Chur nach Chur, etc.)
  2. Dann erscheint ein Bild einer Dame die sagt: "Abgangs- und Bestimmungsort identisch."
  3. Tippe 3 Mal schnell auf die Dame
  4. Und schon startet das Spiel. Mit Tippen springst du über die Hindernisse.
  5. Viel Spass beim Spielen :-)

 

Brauchst du Hilfe bei Handy und Computer? 

Stelle deine Frage per WhatsApp auf 076 514 00 07 und du bekommst rund um die Uhr eine Antwort von Techtipp. Die ersten Fragen beantwortet dir Mika von Techtipp gratis.

Mehr dazu

Möchtest du keinen Tipp verpassen?

Bekomme wöchentlich einen Tipp per Mail. 
Keine Angst, wir geben deine Kontaktdaten nicht weiter.

Wir hassen SPAM Email. Wir werden deine Email niemals weitergeben.

Lerne mehr mit den Techtipps von Ralph

Kreative Kindergeschichten mit ChatGPT erstellen

Was sind eigentlich Cookies?

Was ist eigentlich LinkedIn?